B12 ANKERMANN 1.000 μg Ampullen 10X1 ml

Artikelnummer: 00097040 | Grundpreis: 87,50 € / 100 ml3

Preis: 8,75 €3

Lieferzeit: heute ab 13 Uhr verfügbar
heute ab 13 Uhr verfügbar

 

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

Andere Packungsgrößen

5X1 ml
nur 5,06 €3
101,20 € / 100 ml

 

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

 

PZN 00097040
Anbieter Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
Packungsgröße 10X1 ml
Packungsnorm N2
Produktname B12 ANKERMANN 1000μg
Darreichungsform Ampullen
Monopräparat ja
Wirksubstanz Cyanocobalamin
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Die Injektionslösung wird in der Regel intramuskulär verabreicht, sie kann aber auch langsam intravenös oder subkutan gegeben werden.

Zu Beginn der Behandlung in den ersten Wochen nach Diagnosestellung 2mal pro Woche 1000 Myg Cyanocobalamin (= 1 Ampulle).
- Bei nachgewiesenen Vitamin-B12-Resorptionsstörungen im Darm werden anschließend 100 Myg Cyanocobalamin pro Monat verabreicht.

Vitamin-B12-Mangel, der ernährungsmäßig nicht behoben werden kann

Ein labordiagnostisch gesicherter Vitamin-B12-Mangel kann auftreten bei:
- jahrelanger Mangel- und Fehlernährung (z.B. durch streng vegetarische Ernährung)
- angeborenen Vitamin-B12-Transportstörungen
- Resorptionsstörung durch:
ungenügende Produktion von Intrinsic-Faktor
Erkrankungen im Endabschnitt des Dickdarms, z.B. Sprue
Fischbandwurmbefall
Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff ist eine Vorstufe des Vitamin B12 und wird im Körper zu diesem umgewandelt. Vitamin B12 ist im Körper unter anderem an der Blutbildung beteiligt.
bezogen auf 1 Milliliter

1 mg Cyanocobalamin

+ Essigsäure 33%

+ Natrium chlorid

+ Wasser, für Injektionszwecke

Gegen alle Arzneimittel können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten, dann müssen Sie das Medikament sofort absetzen. Wenn schon eine Allergie gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels bekannt ist, darf es nicht angewendet werden.
- sehr selten Schmerzen und Schwellung am Injektionsort
- in Einzelfällen Akne, anaphylaktische Reaktionen
Wechselwirkungen
Während Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker anwenden!

- Die empfohlene tägliche Vitamin-B12-Zufuhr in der Schwangerschaft und Stillzeit beträgt 4 Myg. Nach den bisherigen Erfahrungen haben höhere Anwendungsmengen keine nachteiligen Auswirkungen auf den Feten.
- Vitamin B12 wird in die Muttermilch ausgeschieden.
Wechselwirkungen
Wegen der Instabilität von Vitamin B12 kann durch Zumischung anderer Stoffe ein Wirkverlust des Vitamins auftreten.
- Bei guter Verträglichkeit ist die Dauer der Anwendung nicht begrenzt.
- Bei nachgewiesenen Vitamin-B12-Aufnahmestörungen im Darm wird Vitamin B12 in der Regel lebenslang zugeführt.
Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel